Corona

Umgang mit dem Coronavirus bei der Diakonie Rheinhessen

Diakonische Einrichtungen müssen zum Wohl der anvertrauten Menschen besonderen Schutz gewähren und die Anweisungen der Behörden beachten.

Im Diakonischen Werk Rheinhessen werden wir – solange wie möglich – unsere Unterstützungsleistungen aufrechterhalten. Allerdings haben wir einige Maßnahmen getroffen, um direkte, persönliche Kontakte soweit wie möglich einzuschränken. Das bedeutet konkret:

• Beratungsdienste arbeiten vorerst in Form von telefonischer Beratung. Im Ausnahmefall der Schwangerschaftskonfliktberatung können weiterhin direkte persönliche Termine vereinbart werden.

• Ambulante Unterstützungsangebote (z.B. Sozialpädagogische Familienhilfe) arbeiten vorwiegend über telefonische Kontakte. Persönliche Kontakte können nur in besonderen Fällen erfolgen, bspw. zur Vermeidung persönlicher Krisen.

• Veranstaltungen und Gruppenangebote werden bis auf Weiteres abgesagt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Da sich die Informationslage und die Expertenempfehlungen derzeit täglich verändern, schließen wir nicht aus, dass wir in den nächsten Tagen und Wochen weitere Maßnahmen ergreifen müssen.

Wir bitten alle Ratsuchenden um telefonische Kontaktaufnahme. Bitte sehen Sie ohne vorherige telefonische Absprache von einem Besuch in einer unseren Dienststellen ab.